Klassischer mechanischer Wecker

Meine Weckersituation

Derzeit lasse ich mich von meinem alten Android Handy (HTC Desire HD) mithilfe von RadioAlarm und einem Internet Radio stream wecken. Der Wecker  Das Handy meiner Frau hingegen mit einem voreingestellten Weckton. Der Weckton ist nervtötend tut aber seinen Dienst. Das Radio ist angenehmer aber damit aufzuwachen dauert ein bischen länger. Das Problem ist, mein altes Handy ist sehr alt, also so richtig sehr alt. Der Akku ist kaputt und deshalb steht es immer in der Ladestation. Manchmal passiert es aber (vorzugsweise in der Nacht) dass sich das Ding einfach ausschaltet und so am Morgen nur dieser Piepton kommt. Dabei wird man zwar wach, aber der Tag beginnt gleich viel genervter als sonst.

 

Recherche nach Weckern

Meine Recherche ergab nichts brauchbares. Ich möchte mindestens 3 Weckzeiten. Eine für die Arbeitstage, eine für das Wochenende und eine für andere besondere Tage, wenn man mal früher raus muss oder länger schlafen kann. Idealerweise ist die dritte Weckzeit eine Art Shortcut die, wenn aktiviert die anderen anstehenden Weckzeiten abschaltet. So brauch ich nicht immer die Einträge bearbeiten, was mich zugegebenermaßen extrem nervt (Ich möchte aber nicht ausschließen, dass das nur an dem lahmen Handy liegt).

Das sind so meine Traumfeatures an Weckzeiten. Und man glaubt es kaum, soooo viele mit mehr als 2 Weckzeiten gibt es gar nicht (Oder hat wer einen Tipp für mich? -> Kontakt)

Wenn man jetzt noch das Internetradio als Feature dazupackt wird die Luft so dünn, dass ich nicht bezahlbares mehr gefunden habe.

 

Einen Wecker selber bauen?

Also bin ich auf die Idee gekommen einen Wecker selbst zu bauen. Als Features habe ich mir vorgestellt:

  • Internet Radio
  • Spielen von lokalen Dateien (vorzugsweise MP3)
  • Spielen von Inhalten des NAS (über DLNA oder NFS)
  • Untermischen von nervtötenden Tönen 1
  • ∞ Weckzeiten

1: Zum schnelleren Aufwachen, dieses Feature soll natürlich abschaltbar sein.

 

Die Tatsache dass er sich im Netzwerk aufhalten und MP3 dekodieren können soll macht es etwas umständlich das ganze auf einem Mikrocontroller aufzubauen. Aus diesem Grund dachte ich eher an ein Embeded Linux Board als Basis. Das kümmert sich zumindest um den Netzwerkkram und auch das MP3 dekodieren hat da schon ein anderer programmiert. Zudem gibt es Leistung satt zum schmalen Preis. Die Weckzeiten können als ersten Versuch als Cronjob implementiert werden. Zuerst dachte ich an einen RaspberryPi oder besser den RaspberryPi Zero, allerdings ist dieser nicht so gut verfügbar. Nach etwas recherche stieß ich auf die Indiegogo Kampange zum Omega2 und habe dieses Modul als Basis auserkoren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen